Paarberatung

„Probleme sind verkleidete Möglichkeiten“
(Virginia Satir)

Wenn Sie sich für eine systemische Paarberatung bei mir interessieren oder Fragen dazu haben, können Sie sich gerne über das Kontaktformular meiner Webseite, per E-Mail (info@vaeth-hille.de) oder telefonisch melden (Tel.: 0157 86 39 37 40).

Für wen und für welche Herausforderungen eignet sich eine systemische Paarberatung?

Paare, die zu mir kommen, haben ganz unterschiedliche Anliegen und Herausforderungen – so unterschiedlich, wie Menschen eben auch sind. Das können sein:

  • Wir haben uns auseinandergelebt
  • Wir wissen nicht, ob wir es noch einmal versuchen wollen
  • Einer der Partner hat einen „Seitensprung“ begangen: möchten wir zusammenbleiben? Wie kann Vertrauen wieder aufgebaut werden?
  • Wir haben unterschiedliche Wünsche und Vorstellungen von einer (gemeinsamen) Zukunft
  • Die Kinder sind groß geworden, wir müssen uns neu finden
  • Schwellensituationen im Leben: Krankheit, Umzüge, Kind bekommen, Kind kommt in Kita/Schule/Ausbildung/geht aus dem Haus – passen wir noch zusammen, wollen wir noch zusammen durchs Leben gehen? Was brauchen wir?
  • Unser Sexualleben ist nicht (mehr) zufriedenstellend, ich wünsch mir was anderes als du, wie gehen wir damit um?
  • Bei uns herrscht „Funkstille“ – was nun?
  • Wir meckern uns nur noch an und streiten ständig. Wie kommen wir da wieder raus?

In der systemischen Paarberatung wird von der Therapeutin keine Lösung vorgegeben, denn in der systemischen beratung und Theraie gehen wir davon aus, dass Sie der Profi für Ihr Leben sind – aber möglicherweise ein wenig Unterstützung benötigen, um für sich gute Lösungen für Ihre jeweilige Herausforderung zu finden.

Das bedeutet, dass wir anhand des Auftrags, den wir von Ihnen bekommen, mit verschiedenen (Frage)Techniken und Interventionen mit Ihnen gemeinsam Lösungswege erarbeiten.

Dabei schauen wir uns gemeinsam den kontextualen Zusammenhang an:

  • wie leben Sie?
  • wer hat welche Aufgaben?
  • wer gehört noch zum Familienleben dazu? Wer und was spielt alles eine Rolle im gemeinsamen Miteinander?
  • wie sind Sie groß geworden, welche Glaubenssätze haben Sie verinnerlicht, welche Ihr Partner/Ihre Partnerin?

Unter der Fragestellung: „Welche Wünsche und Vorstellungen hat(te) jeder einzelne und wie kann ein gemeinsames Miteinander gelingen, was braucht es dazu?“ erarbeiteten Sie – mit und durch die Unterstützung der Therapeutin – Möglichkeiten eines Umgangs mit dem Problem, weshalb Sie die Beratung aufgesucht haben.

Manchmal kann es aber auch das Ergebnis sein, dass ein Paar nicht mehr gemeinsam durchs Leben gehen möchte. Hier kann es sinnvoll sein, dass eine therapeutische Unterstützung den Prozess der Trennung begleitet. Denn eine Trennung bedeutet häufig, dass vieles neu geregelt werden muss. Dies gilt ganz besonders, wenn Kinder vorhanden sind. Wie hier eine Trennung möglichst konfliktfrei und positiv gelingen kann, trotz der Verletzungen, die auf beiden Seiten und unterschiedlich stark vorhanden sind, könnte Teil des Beratungsprozesses sein.

Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie mich gerne.